// DAS TEAM

  • Antonia Rehfuess
    (*1995) studiert im vierten Semester mit dem Schwerpunkt Theater an der Universität Hildesheim. Nach ihrem Abitur 2013 arbeitete sie für zwei Jahre am Freien Theater Tempus fugit in Lörrach, in dessen Zeitraum sie die dortige Multiplikatorenausbildung absolvierte. Derzeit forscht sie innerhalb eines in Hildesheim gegründeten Theaterlabors an Formaten und Methoden der Theatervermittlung, organisiert und leitet ein interkulturelles Kindertheaterprojekt am und produziert innerhalb ihres Kollektivs thrillinge.
  • Tobias Gralke
    (*1991) studiert in Hildesheim Inszenierung der Künste und Medien und arbeitet als Autor, Performer, Theatermacher, Moderator und Workshopleiter im gesamten deutschsprachigen Raum. Er bewegt sich regelmäßig in verschiedenen Formen und Kollektiven an der Schnittstelle von Kunst, Forschung und Vermittlung, u.a.: CD und Bühnenprogramm Bruchstücke. Wie Menschen mit Demenz das Leben sehen (mit K. Feldhaus, M. Mehring-Fuchs, R. Kuijpers), dokumentarisch-interaktives Theaterstück über die Bundeswehr Soldaten. Ein Gesellschaftsspiel, partizipative Bürger*innenprojekte Völkerwanderung und Abschaffen + Anfangen mit Performancekollektiv Turbo Pascal in Freiburg und Erlangen, Late Night Show am Theater Freiburg, Explodierende Schubladen mit SWR-Sinfonieorchester, Texte für Ein Sommernachtstraum am Staatstheater Karlsruhe, Theaterarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Senior*innen.
  • Carolin Lutz
    (*1994) studiert im vierten Semester Szenische Künste mit dem Hauptfach Theater an der Stiftung Universität Hildesheim. Sie absolvierte nach dem Abitur ein freiwilliges soziales Jahr der Kultur am Theater und Orchester Heidelberg. Dort übernahm sie eine Regiehospitanz, eine Regieassistenz, die Mitarbeit bei mehreren Theaterfestivals (unter anderem dem Heidelberger Stückemarkt und den Baden-Württembergischen Theatertagen), sowie eine Reihe organisatorischer Aufgaben. Zum Abschluss ihrer Zeit in Heidelberg inszenierte sie eine Theateraufführung im Rahmen der Reihe BotenSto e. Während des Studiums nahm sie bisher mit einer im Kollektiv entwickelten Performance am Theaterwettbewerb Schredder teil und wirkte zuletzt an einigen studentischen Kurzfilmen mit.
  • Thomas Yutaka Schwarz
    (1985) studiert im zweiten Semester Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit dem Schwerpunkt Theater an der Stiftung Universität Hildesheim. 2010 absolvierte er eine Schauspielausbildung in Hamburg und ist Gründungsmitglied der freien Theatergruppe Godot, die von 2010 bis 2013 in Hamburg aktiv war. Er nahm als Künstler für HELIX Street Theater an diversen Theaterfestivals (“STAMP” 2012, “Altonale” 2013, Hamburg; “Cité des arts de la rue” ,Marseille) teil. In jüngerer Zeit steht er vermehrt auf der anderen Seite der Bühne, etwa für die freie Produktion “Bunker of Love/ Gier” (2016, Hamburg) als Regieassistent.
State9