// SOLO

Am 3. Mai erschien im Faltblatt unter dem Pseudonym SOLO ein inzwischen berüchtigter Text über sexistische Strukturen am Literaturinstitut. Ein Gruppen-Manifest, eine Diskussion im Blauen Salon, diverse Artikel und ein umfangreiches Erfahrungsdossier im Merkur-Blog später wollen wir die Debatte auf den gesamten Kulturbetrieb erweitern. In einer dauerhaften Installation werden relevante Texte projiziert, Wünsche gesammelt und diskriminierende Sprache dekonstruiert.

Wann & Wo:
Do. // 18:00 – 19.30
Fr.  // 12:00 – 19:30
Sa. // 13:00 – 16:00

Durchgängig im Pavillon 1A.

Von und mit:
Antonie Partheil, Laura Steiner
für SOLO

State9